Michaela Rabler

einfüllen des Zellstoffes in den Holländer
einfüllen des Zellstoffes in den Holländer

Geboren 1966 in Salzburg.

 

Autodidaktin im Verfassen von lyrischen Texten und Buchautorin.

Erzeugung und Weiterverarbeitung von handgeschöpften Pflanzenpapieren.

 

2002–2006 Ausbildung in der Papiermanufaktur Sepp Kornprobst.

 

2005 Kurse bei Renate Habinger über die Aufbereitung des Zellstoffes von heimischen Pflanzen zur Papierherstellung.

 

Seit 2003 im Bereich Kunsthandwerk tätig.

 

Mein Weg zum Papierhandwerk führte über das Schreiben. Ich wollte meine lyrischen Texte nicht auf profanes Industriepapier drucken.

 

Nachdem ich einen Kurs in der Papiermanufaktur Sepp Kornprobst besucht hatte, packte mich die Begeisterung für diesen Werkstoff.

 

Daher ging ich bei Sepp Kornprobst in die Lehre und erweiterte meine Kenntnisse bei der Papierkünstlerin Renate Habinger. Meine wichtigste Lehrmeisterin jedoch ist Mutter Natur.

 

So verwende ich als farb- und strukturgebendes Material frische Blüten und Blätter, und füge sie dem pflanzlichen Zellstoffbrei hinzu, der nicht nur aus Fichten- und Baumwollzellulose besteht wie Industriepapier, sondern auch aus dafür geeigneten Pflanzenfasern unserer Umwelt.

Kunst

Kunstobjekte aus handgeschöpften Papieren mit verschiedenen Pflanzenzugaben.

Toleranz - Intoleranz - 40 x 30 cm


Veröffentlichte Bücher

2005

"öffne das buch"

2009

"denn in fülle leben wir"

2013

"wenn worte

bilder malen"